Loose Eckernförde

Das Dorf Loose (Loh-see = Wald-See), erstmals 1339 erwähnt, war ursprünglich eine zum Rittergut Saxtorf gehörende Siedlung, die 1865, nachdem das Herzogtum Schleswig von Dänemark an Preußen gefallen war, zur eigenständigen Gemeinde wurde. Die o. a. Gutshöfe sowie Ilewitt waren ursprünglich Meierhöfe von Saxtorf. 1,6 Kilometer nordöstlich des Ortes befindet sich der Grabstein Loose. 

Es handelt sich um ein Ensemble Baujahr 1998 mit zur Eigennutzung geeigneten Wohnungen.

Wasserzähler sind eingebaut.

Die Beheizung erfolgt über ein Blockheizkraftwerk im Contracting Verfahren.

Das Mehrfamilienhaus Ensemble wurde durch den privaten Erbauer mit viel Liebe zum Detail errichtet, 16 der 20 Einheiten haben Kamine. Alle Einheiten haben Einbauküchen

Baulasten: lt. vorliegendem Baulastenverzeichnis liegen keine Eintragungen vor.

Das Potential dieses Objektes liegt in der Möglichkeit der Platzierung an Mieter zum Kauf, Käufer aus der Umgebung und Anleger, die beabsichtigen, gerne in direkter Ostseenähe zu erwerben.

Zum Strand Karlsminde sind es nur 4 km.

Die erzielte Durchschnittsmiete ist weist Potenzial auf.